Tel.: 03375 / 29 50 73

Scheederstraße 1c, 15711 Königs Wusterhausen

Sortiment

Gleitsichtgläser

Was ist eine Gleitsichtbrille?

Eine Gleitsichtbrille vereint mehrere Sehlösungen in einem Brillenglas.
Sie korrigiert gleichzeitig alle Fehlsichtigkeiten und erlaubt seinem Träger auf alle Distanzen scharf zu sehen.
Im Unterschied zur Bifokalbrille geht die Korrektur dabei jedoch stufenlos oder eben “gleitend” von oben nach unten von der Fern- in die Nahsicht über.
Da die unterschiedlichen Sehbereiche fließend ineinander greifen, sieht man dem Träger einer Gleitsichtbrille nicht an, dass er Unterstützung beim Nahsehen braucht.
Für viele Fehlsichtige ist dies ein zusätzlicher Grund, sich für eine Gleitsichtbrille zu entscheiden: Sie sieht genauso aus wie eine normale Einstärkenbrille.

Gleitsichtgläser und ihre Qualitätsunterschiede

Wer sich eine Gleitsichtbrille zulegen möchte, kann heute − grob gesagt − zwischen drei Glas-Kategorien wählen:

  • Einfaches Gleitsichtglas: Hier ist der nutzbare Sehbereich am kleinsten. Das bedeutet reduzierter Sehkomfort und eine längere Eingewöhnungszeit.
  • Universalgleitsichtglas: Alle Sehbereiche sind gut nutzbar und verfügen über mittelgroße Sehfelder. Das bedeutet guten Sehkomfort und eine höhere Spontanverträglichkeit.
  • Individuelles Gleitsichtglas: Die Königsklasse unter den Gleitsichtgläsern und sehr aufwendig in der Entwicklung und Fertigung. Der Vorteil: Mit solchen individuell angefertigten Gleitsichtgläsern erzielen Sie ein Maximum an optischer Abbildungsqualität und Sehkomfort. Eine solche Maßanfertigung ist deshalb sinnvoll, weil jeder Mensch anders sieht − sogar eineiige Zwillinge haben unterschiedliche Augen und somit unterschiedliche Seheindrücke.

Tipps für das Tragen einer Gleitsichtbrille:

  • Richten Sie beim Lesen nur den Blick nach unten, neigen Sie nicht den ganzen Kopf.
  • Schauen Sie beim Gehen nach vorne, nicht auf den Boden.
  • Neigen Sie beim Treppensteigen den Kopf so, dass Sie durch das obere Brillenteil blicken, in dem sich die Fernkorrektur befindet. Nur dann sehen Sie die Stufen scharf.
  • Wenn Sie beim Blick geradeaus unscharf sehen und die Seitenränder beim Sehen in der Ferne verzogen scheinen, wenden Sie sich bitte an uns. Wahrscheinlich ist die Brille zu hoch eingestellt.
  • Sollten Sie streng nach unten blicken müssen, um Naheliegendes wirklich scharf zu sehen, – ist die Brille wahrscheinlich zu tief eingestellt. Auch in diesem Fall: Kommen Sie zu uns
  • Auch eine nur geringfügig verbogene Gleitsichtbrille sollten Sie rasch vom Augenoptiker richten lassen Nur wenn die Brille so sitzt wie bei der Anpassung, haben Sie eine optimale Sicht.
Back to Top